ASG Basketballer sind auch im Regierungsbezirk vorne mit dabei!

 Am Donnerstag, den 09. Februar 2012, machten sich unsere Basketballer der Jahrgänge 97-99 schon früh auf den Weg nach Köln. Im Finalturnier des Regierungsbezirks Köln galt es den Teilnehmer unserer Region für das Landesfinale zu finden. Im Apostelgymnasium (kurz APG genannt), traf unser Team auf die Mannschaft des Viktoriagymnasiums Aachen, sowie auf die Teams der sportlichen Schwergewichte des Gymnasiums Hagerhof, Rhöndorf (Internat mit Basketballschwerpunkt, Kooperationspartner der Dragons Rhöndorf (2. BL) und Telekom Baskets Bonn (1. BL)) sowie des Ausrichters APG (Leitschule im Verbund Sportbetonte Schulen Köln (Sportklasse) sowie Kooperationspartner der Köln 99ers).

Uli Schulte-Mattler, Sportlehrer am APG und ehemals leitend im Jugendbereich der Köln 99ers tätig, hatte diese Veranstaltung gut organisiert und nachdem die Reihenfolge der Begegnungen ausgelost worden war, begann unser Team mit dem Spiel gegen Aachen. Nach eher zähem Beginn, da die Aachener es geschickt verstanden unser Fast-Break Spiel zu unterbinden, kamen wir doch besser ins Spiel und konnten durch geduldiges Zusammenarbeiten einige schöne Körbe herausspielen. Daher gewannen wir dieses Spiel letztlich deutlich mit 28:17 (verkürzte Spielzeit, 2x 10 min.).

Im nächsten Spiel ging es dann gegen den Favoriten aus Rhöndorf, der sich in einem hochklassigen Spiel gegen das APG, deren erste Fünf komplett aus Spielern des NRW-Liga Teams der Köln 99ers bestand, deutlich mit 39:24 durchgesetzt hatte. Gegen das Team vom Hagerhof, das uns körperlich (14-jähriger schließt Schnellangriff mit Dunking ab!) wie spielerisch deutlich überlegen war, zeigten wir eine gute Leistung, die letztlich aber nur zu einer 20:44 Niederlage reichte. Damit stand bereits fest, dass das Gymasium Hagerhof den Regierungsbezirk beim NRW-Finalturnier vertreten wird und dort um die Chance zur Teilnahme beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin kämpft.

Gegen das favorisierte Team des Apostelgymnasiums ging es anschliessend für uns sozusagen ins „kleine“ Endspiel um den zweiten Platz. Zu diesem Zeitpunkt waren wir leider bereits nicht mehr vollständig, da sich Nick bereits im zweiten Spiel den Fuß umgeschlagen hatte (Gute Besserung Nick!) und auch Tim Thurn und Sebastian über Blessuren klagten, aber weitermachen konnten. Die Kölner starteten mit Ihrer besten Formation und begannen druckvoll. Gutes Fastbreakspiel und sehenswerte Kombinationen führten zu einem komfortablen Vorsprung bereits zur Mitte der ersten Halbzeit. Der Kölner Coach begann durchzuwechseln und wir konnten den Vorsprung ein wenig verkürzen. Im Spiel hielten uns dabei Lukas, der sich dem körperbetonten Spiel der Kölner gut widersetzen konnte und auch Tim Buchmüller wusste schöne Körbe zu machen. Leider machte sich das Fehlen von Nick bemerkbar, der bis zu seiner Verletzung sehr gut gescored hatte. An dieser Stelle ist jedoch auch die kämpferisch gute Leistung von Moritz hervorzuheben.  Als zu Beginn der zweiten Hälfte der Vorsprung der Kölner schmolz, setzte der Kölner Coach wieder auf seine starke erste Fünf, doch die Hürther glaubten an sich und wollten sich noch nicht geschlagen geben. Gut in dieser Phase auch Sebastian, der Coach Walter Henz signalisiert hatte, dass er wieder spielen wolle und für den angeschlagenen Tim Thurn ins Spiel kam. Sebastian gelangen in der entscheidenden Phase 6 Freiwurfpunkte ohne Fehlwurf, sowie ein sehenswerter Floater, hinzu kamen Punkte von Tobi und Lukas am Brett. So gelang unserem Team kurz vor Schluss die Führung, die das APG jedoch noch einmal ausgleichen konnte. In der nervösen Schlussphase wechselte der Ballbesitz mehrfach. Letztlich war es Brian Heeger vorbehalten mit einem von zwei Freiwürfen drei Sekunden vor Schluss den vielumjubelten Sieg für das Team des ASG sicherzustellen (Endergebnis 35:34). Ein Dank sollte auch an die Teams aus Aachen und Rhöndorf gehen, die unser Team in diesem Spiel als lautstarke Zuschauer unterstützten.

Damit sprang letztlich ein toller Erfolg, nämlich der zweite Platz in einem gut besetzten Finalturnier auf Regierungsbezirksebene heraus, auf dem unser Team mit Recht stolz sein darf.

Für das ASG spielten: Moritz Bernzen, Tim Buchmüller, Lukas Detlaff, Brian Heeger, Nick Khademlou, Sebastian Pritz, Tim Thurn und Tobi Wittrock. Kai Brech konnte leider dieses Mal nicht dabei sein.

Für Coach Walter Henz war es ein schöner Abschluss einer erfolgreichen Zeit mit Basketball-Schulmannschaften des ASG in der er eine Vielzahl von Erfolgen auf Kreis- und Regierungsbezirksebene erzielen konnte, eine Vielzahl von Jungen und Mädchen für Basketball begeistert hat und damit als Multiplikator für diesen Sport in Hürth gewirkt hat.

Zum Schluss sei mir noch ein persönliches Wort gestattet: Danke Walter, auch im Namen all jener, die Du zum Basketball gebracht hast! (und ganz sicher im Namen der bekannten Gesichter des 1984er Abi-Jahrgangs, von denen immer noch viele spielen).

Copyright 2011 ASG-Basketballer sind auch im Regierungsbezirk vorne mit dabei!. All Rights Reserved.
Joomla theme