Streetball: ASG-Schulteam bei der deutschen Meisterschaft in Berlin

Nachdem unser Schulteam in der Altersklasse U16 in Recklinghausen bereits die NRW-Landesmeisterschaft erringen konnte, wurde es noch mit einer Einladung zur deutschen Meisterschaft, der „ING-DiBa 3x3 Open 2014“, ausgerichtet vom Deutschen Basketball Bund in Berlin, belohnt.

Dieses Einladungsturnier bestreiten die Gewinner der Regionalturniere dieser Veranstaltung, wie auch die Landesmeister der Veranstaltungen der Landesverbände. Somit werden insgesamt 12 Teams je Altersklasse eingeladen. Um es unseren Jungs ein wenig schwerer zu machen, definiert der DBB bei dieser Veranstaltung die Altersklasse U16 im Gegensatz zum Landesverband in NRW als „Jahrgang 1998 und jünger“ und nicht als „1999 und jünger“. Damit war von vornherein klar, dass es enorm schwer sein würde gegen ältere, zumeist athletischere und spielerfahrenere Gegner eine gute Platzierung zu erzielen.

Das Turnier fand vor eindrucksvoller Kulisse vor der O2-World, mit Blick auf die East-Side-Gallery und die Spree statt. Gleich zu Turnierbeginn ging es gegen „Die derbsten Assis Digga“ aus Hamburg und beiden Teams war anzumerken, dass dieses Turnier mitten in den Schulferien und damit für viele auch mitten in einer Basketballpause stattfand. Nur schwer kamen beide Mannschaften ins Turnier und der Ball fand nur selten den Weg in den Korb. Am Ende gab es daher eine 8:4 Niederlage für unser Team.

Im nächsten Spiel trafen wir auf „alte Bekannte“, die „Skillplayers“ aus Paderborn, gegen die wir im NRW-Finale in Recklinghausen noch die Meisterschaft gewinnen konnten. Ähnlich intensiv wie dort wurde auch dieses Spiel. Mit guter und intensiver Defense verhinderten beide Teams einfache Punkte am Brett. Im Gegensatz zu unserer Mannschaft fanden die Paderborner, insbesondere die Jackson-Brüder, jedoch immer wieder mit Würfen von weit außen den Korb. Der 15:7 Sieg der „Skillplayers“ war damit hochverdient.

Im dritten Spiel sollte nun der erste Sieg her! Vor dem Spiel gegen MSTR Leipzig wurde sich intern noch einmal besprochen und nach konzentriertem Aufwärmprogramm ging es ebenso ins Spiel. Erst beim Stand von 18:0 für uns gelang den Leipzigern der erste Korb. Zu druckvoll war in diesem Spiel unsere Verteidigung und zu gut wurden die Mismatches gegen die kleineren Leipziger Gegenspieler genutzt. Der deutliche 21:2 Sieg brachte dem Team, zu unserer Überraschung, doch noch die Teilnahme an der Play-Off Runde.

Dort ging es dann gegen die ungeschlagene Mannschaft „StrawHeadBallerz“, ein Team von RheinStars Köln. Somit trafen wir auf vier wirklich starke 98er, die z.T. über Landeskader-, bzw. Bundeskadererfahrung verfügen und allesamt zum NBBL-Team der Kölner in der kommenden Saison zählen. Trotz guter Gegenwehr konnten wir das gute Kombinationsspiel der Kölner, die mit Ihrem Vereinstrainer angereist waren, nicht dauerhaft unterbinden. Da wir darüber hinaus in diesem Spiel eine Vielzahl von Turnover produzierten, war es nur folgerichtig, dass wir dieses Spiel mit 21:4 verloren haben. Ergänzend sollte hier noch erwähnt werden, dass wir damit gegen den souveränen Turniersieger verloren hatten, der im gesamten Turnierverlauf keine Partie abgegeben hat.

Trotzdem können wir das Turnier mit stolzgeschwellter Brust verlassen. Als einziges Schulteam der Veranstaltung haben wir uns gegen teils ältere und körperlich überlegene Teams stark gezeigt und uns unter die sechs besten Mannschaften Deutschlands in dieser Altersklasse gespielt. Dieser Erfolg dürfte damit zu den besten Ergebnissen eines ASG-Sportteams in 40 Jahren Schulgeschichte zählen und kommt passend zum Jubiläumsjahr. Einstellung und Auftreten aller Teammitglieder waren eine sehr gute Werbung für das ASG und dessen Sportprogramm.

Für das Team „Brandsstyle“ unseres sehr engagierten Sportlehrers Oliver Brands spielten: Julius Schleich, Nicolas Flink (beide im kommenden Schuljahr Stufe 9, Verein: Hürther BC) sowie Sebastian Olbrück und Sebastian Pritz (beide im kommenden Schuljahr Stufe EF, Verein: TSV Bayer 04 Leverkusen).

Explizit möchten sich an dieser Stelle jedoch auch noch einmal die Eltern der Spieler bei Sportlehrer Oliver Brands für dessen Interesse am Basketballsport und die Förderung dieser und anderer Spieler am ASG bedanken. Ohne seinen Enthusiasmus und seinen großen Einsatz wären die Erfolge der vergangenen Monate nicht möglich gewesen. So hat es das U16-Team im Basketball in das Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Münster geschafft, im Streetball wurde die Landesmeisterschaft errungen und auf Bundesebene sind wir unter den besten sechs Teams. Glückwunsch an alle Beteiligten und Respekt vor deren Leistung!

Peter Pritz (Spielervater)

Copyright 2011 Streetball: ASG-Schulteam bei der deutschen Meisterschaft in Berlin. All Rights Reserved.
Joomla theme