Fußball-Jungen der Jahrgänge 2001 und jünger spielen sich sicher ins Kreisfinale!

Die junge Mannschaft der sog. WK III. des ASG Hürth hat sich in der ersten Runde im Schlossparkstadion Brühl souverän durchgesetzt. Das Viererturnier wurde durch die Absage einer Schulmannschaft auf ein Dreierturnier reduziert, indem Jeder gegen Jeden 2x15 Min. spielen durfte. Die Gegner bildeten sich aus der Elisabeth von Thüringen Realschule Brühl und der städt. Gemeinschaftshauptschule Clemens-August-Schule Brühl.

Im ersten Spiel ging es gegen das Team der Realschule aus Brühl. Zunächst zeigte unser Team großen Respekt vor dem Gegner. Spätestens jedoch nach dem Sololauf von Kostas Koinaris über das ganze Spielfeld (leider ohne erfolgreichen Torabschluss) wurde das Spiel in die Hälfte des Gegners verlagert. Im Laufe der Zeit wurde das Kombinationsspiel immer besser und einige Torchancen konnten kreiert werden. Eine dieser Chancen nutzte unser Stoßstürmer Maurice Pauli noch in der 1. Halbzeit, indem er den Ball unhaltbar mit der Pike am gegnerischen Torwart vorbei bugsierte. In der zweiten Hälfte wurde weiterhin aus einer stabilen Abwehr nach vorne gespielt. Durch eine perfekte Vorlage unseres zweikampfstarken Innenverteidigers Pascal Reitmeier wurde Stürmer Maurice ins Laufduell mit dem gegnerischen Verteidiger geschickt. Dabei spielte er seine ganze Schnelligkeit aus, überlief den Verteidiger, lief mit dem Ball quer durch den Strafraum am Torwart vorbei und versenkte ihn im Kasten. Mit einem 2:0 im Rücken und trotz einer Umstellung, durch die Verletzung unseres zentralen  Mittelfeldspielers Luca Flock, wurde das Spiel weiterhin sehr konzentriert angegangen. Mit dem zweiten Torschuss gelang dem Gegner plötzlich der Anschlusstreffer. Hierbei wurde jedoch vom ansonsten sehr gut leitenden Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung übersehen. Ein Aufbäumen des Gegners wurde jedoch schon im Keim erstickt, sodass der erste Sieg perfekt war.

Anschließend konnten die Spieler ihren nächsten Konkurrenten beobachten, welcher sich nun gegen die Realschule durchsetzten musste. Dieses Spiel ging für die Hauptschule verloren, sodass unserem Team bereits ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht hätte.

Auf dieses Unterfangen wollte sich das Team der ASG jedoch nicht einlassen. Durch ihre Coaches Herrn Brands und Herrn Sander bis in die Haarspitzen motiviert (wie zu Klinsis und Jogis Zeiten), wurde das Spielgeschehen sofort an sich gerissen. Kurz nach Anpfiff ging es jedoch für David Österreicher nicht weiter, der sich trotz Verletzung für spielfähig erklärt hatte. Dieses Verhalten stand symbolisch für den Willen der Mannschaft. In den ersten Minuten plätscherte das Spiel vor sich hin. Den Dosenöffner machte dann unser Innenverteidiger Pascal, indem er einen Elfmeter eiskalt versenkte. Nur 30 Sekunden später schnappte sich unser Kapitän Marvin Obuz den Ball vom Gegner, zeigte seine ganze Klasse beim Ausdribbeln der Gegner und vollendete seinen Sololauf mit einem herrlichen Lupfer über den gegnerischen Keeper. Mit 2:0 ging es schließlich in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt demonstrierten die ASG-Kicker schließlich ihre ganze Überlegenheit. Zunächst schloss Maurice mit seinem dritten Turniertreffer (ein Kracher unter die Latte) einen Angriff mustergültig ab. Unser Torwart im ersten Spiel Vincent Friedsam, nun im Mittelfeld eingesetzt, erzielte schließlich das 4:0 per Foulelfmeter. Den dritten Elfmeter durfte nun unser Kapitän Marvin schießen. Dabei versenkte er den Ball im ersten Versuch mittels der Rabona-Technik. Dieser Strafstoß musste jedoch auf die Anordnung des Schiedsrichters wiederholt werden, der Amin zu früh im Strafraum gesehen hatte. Letzterer durfte auch noch über einen Torerfolg jubeln. Dabei umdribbelte er zunächst zwei Verteidiger in der Nähe des Fünfmeterraums um schließlich auch noch den Torhüter zu tunneln. Kostas, alias Speedy Gonzales, beschenkte sich selbst, indem er seine klasse Leistung während der zwei Spiele mit einem Tor veredelte. Kurz danach legte er unserem Stürmer Andreas ein weiteres Tor auf.

Eine skurrile Situation gibt es noch zu berichten: Zunächst hatte Theo Kirschbaum das Kunststück fertig gebracht aus einem Meter Entfernung - durchaus technisch versiert - den Ball dreimal nicht am Torwart vorbei zu bringen. Daraufhin bekam dann Marvin den Ball und schweißte ihn an den Pfosten. Anschließend konnte er noch geklärt werden J

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass alle Spieler der Mannschaft ein sehr gutes fußballerisches Niveau aufweisen, sodass diese tolle Leistung erst möglich wurde. Viel wichtiger ist jedoch zu erwähnen, dass sich alle Spieler vorbildlich in das Teamgefüge eingebracht und ihre Mitspieler unterstützt haben. Obwohl das zweite Spiel 9:0 gewonnen werden konnte, zeigten sich die Schüler respektvoll gegenüber dem Gegner. Als Randnotiz sei erwähnt, dass es möglich war alle 19 Spieler einzusetzen. Somit durfte jeder Spieler seinen spielerischen Beitrag zum Erfolg leisten. Nun hoffen wir, dass der weitere Turnierweg ähnlich erfolgreich bewältigt werden kann.

Für das ASG spielten: Vincent Friedsam und Jan Volluth (Tor); Pascal Reitmeier, Yannick Penzel, Talha Akdin, David Österreicher, Nils Hermanni, Kassra Shakib (Verteidigung); Mick Jansen, Kapitän Marvin Obuz, Luca Flock, Niko Zissidis, Kostas Koinaris, Amin Marouane, Theo Kirschbaum, Roman Thomassen, Anass El Hamaoui (Mittelfeld); Andreas Alexopoulos und Maurice Pauli (Sturm)

Copyright 2011 Fußball-Jungen der Jahrgänge 2001 und jünger spielen sich sicher ins Kreisfinale!. All Rights Reserved.
Joomla theme