Zwischen Oliven und Schokolade – ein Zwischenstand des Türkeiaustauschs

Auch dieses Jahr fand wieder der beliebte Schüleraustausch der EF nach Burhaniye statt. Burhaniye ist eine türkische Stadt am Meer in der Nähe von Izmir und ist vor allem bei türkischen Touristen sehr beliebt. Der ganze Austausch stand unter dem Motto „Schokolade und Oliven – Gastgeschenke unter die Lupe genommen“. In Burhaniye haben wir einiges über Oliven erfahren, aber dazu später mehr. Los ging die Reise für unsere überschaubare Gruppe von sieben Schülern und Schülerinnen der EF, begleitet von Frau Jikeli und Herrn Burow, gegen 1 Uhr morgens am Kölner Flughafen. Wir waren ziemlich aufgeregt, aber als wir dann um 2 endlich in den Flieger konnten, wollte ich nur noch eins: schlafen. Das konnte ich dann auch, denn die Reise dauerte ziemlich lang. Nach zwei Flügen und einem stressigen Umstieg in Istanbul kamen wir aber endlich an. Kaum angekommen, gab es schon das erste Missverständnis. Mein Austauschschüler musste zum Zahnarzt (engl. Dentist) und fragte mich ob ich mitkommen wolle. Da ich dancing (auf deutsch tanzen) verstand, kam ich mit. So käme ich schon mal heraus und könnte ein paar Jugendliche kennenlernen, dachte ich. Die Überraschung war umso größer, als ich mich kurze Zeit später in einem Wartezimmer wiederfand. Das war aber schnell geklärt und den Rest des Tages verbrachte ich in der Stadt und am Strand. Am nächsten Tag traf sich dann die deutsch-türkische Gruppe zum ersten Mal komplett. Bei einer Schulführung wurde viel erzählt und gelacht. Später ging es dann in eine Fabrik der Firma „Laleli“, die vor allem Olivenprodukte herstellt. Dort lernten wir einiges über die Herstellung von Olivenöl, das wie Wein in großen Fässern über Jahre gelagert wird. Die nächsten Tage unternahmen wir weitere Ausflüge, z.B. in die beeindruckenden Tempelruinen von Assos oder in ein Olivenölmuseum. Meine Gastfamilie war sehr offen und gastfreundlich und hat ihr bestes gegeben meine Zeit bei ihnen möglichst toll zu gestalten. Ein weiterer Punkt, die Türkei zu besuchen, ist das Essen. Die türkische Küche ist für alles zu haben, vom normalen Kebap bis hin zu ganzen Fischen bekam ich so ziemlich alles vorgesetzt. Wir alle hatten eine sehr schöne, olivenreiche Zeit in der Türkei und freuen uns auf ein Wiedersehen im November mit viel Schokolade.          

 

Copyright 2011 Zwischen Oliven und Schokolade – ein Zwischenstand des Türkeiaustauschs. All Rights Reserved.
Joomla theme