Unterwegs im herbstlichen London - Wochenendtour der Englisch-LKs Q2

Während der Schulzeit wenigstens einmal in London gewesen sein - das wünschten sich vor einiger Zeit die Schülerinnen und Schüler der beiden Englisch-Leistungskurse der Q2, die in der Fahrtenwoche im September jeweils mit ihren anderen LKs unterwegs waren und somit nicht nach England konnten. Diesen Wunsch griffen Frau Magerhans und Frau Rother gene auf, und es gesellte sich auch noch der dritte Englisch-LK der Stufe dazu

, da der knapp zwei Monate zuvor zwar nach Dublin aber eben auch nicht nach England gefahren war. So ging es am letzten Oktoberwochenende für die Kurse also nach London, die neben ihren Lehrerinnen noch von Herrn Brands, Herrn Novy und Herrn Klonowski begleitet wurden.

Am 28.10., abends um 21.00 Uhr, startete der Bus zur Nachtfahrt und lieferte die Truppe ca. 13 Stunden später direkt an der Themse in Westminster ab. Von dort ging's Richtung Buckingham Palace, schließlich wäre um die Uhrzeit und nach einer eher unruhigen Nacht im Bus ein Tässchen Tee mit der Queen genau das Richtige gewesen. Wenn es dazu auch leider nicht kam, stellte sich den Schülerinnen und Schülern doch immerhin ein königlicher Horseguard für Fotos zur Verfügung. Nach der Besichtigung von Big Ben, den Houses of Parliament und Trafalgar Square ging es die Themse entlang Richtung Globe Theatre, wo die Gruppe eine Führung durch den originalgetreuen Nachbau des Theaters von Shakespeare erwartete. Die zahlreichen und sehr unterhaltsam dargebotenen Informationen über die Zeit Shakespeares, die Bedeutung des Theaters zu jener Zeit, die Fakten über den Bau des Theaters und vieles mehr erwiesen sich als authentische Ergänzung zum Schulunterricht und machten die Führung zu einer Englischstunde "zum Anfassen". Danach war Zeit für Kontrastprogramm, die die meisten Schülerinnen und Schüler für eine Shoppingtour über die Oxford Street nutzten, bevor es abends ins Hotel ging.

Jeder kennt das weit verbreitete Bild vom dauerhaft nebligen und düsteren London. Auch wenn das meistens nicht zutrifft, erfüllte die Stadt am kommenden Morgen genau dieses Klischee. Als letzte Station des Kurztrips stand noch die City of London auf dem Programm, wo sich der Tower of London und die Tower Bridge geisterhaft aus dem dichten Nebel erhoben. Viel außer einer grau-weißen Wand offenbarte der Blick von der Brücke die Themse hinunter daher nicht, dennoch verlieh das Wetter der Stadt einen ganz besonderen - und für London ja auch nicht ganz untypischen - Zauber. Mit diesem Eindruck verließ die Gruppe die britische Hauptstadt, und nachdem sich der Nebel verzogen hatte, erstrahlten die Kreidefelsen von Dover im Sonnenlicht und boten eine imposante Kulisse für die Abfahrt mit der Fähre. 

Dieses Wochenende beschrieben viele der Schülerinnen und Schüler als kurzes, aber intensives Erlebnis, das einen vielseitigen Eindruck von der Stadt hinterließ, in der jeder Schüler eines Englisch-Leistungskurses einmal gewesen sein sollte.

vor und im 'Globe', dem originalgetreuen Nachbau des Shakespeare-Theaters

interessante Einblicke in das Theater der Zeit William Shakespeares

leicht gruselige Atmosphäre vor der Tower Bridge am Tag vor Halloween

Copyright 2011 Unterwegs im herbstlichen London - Wochenendtour der Englisch-LKs Q2. All Rights Reserved.
Joomla theme