Rückaustausch Spijkenisse-Hürth im März 2017

Am Sonntag, den 12.03.2017 gab es endlich das große Wiedersehen mit unseren niederländischen Freunden von unserer Partnerschule aus Spijkenisse in den Niederlanden.

Zum Glück hatten wir bei unseren Lehrerinnen Frau Bösader und Frau Räcke mit unserem Wunsch, den Austausch um einen Tag zu verlängern, Erfolg gehabt: statt erst am Montag anzureisen, trafen die zwölf Schülerinnen und Schüler von der Schule „De Ring van Putten“ in Begleitung zweier Lehrerinnen bereits am Sonntag in Köln Hbf ein. Da das „offizielle Programm“ erst am Montag begann, gehörte der Sonntag nur uns und wir begannen ihn mit einer kleinen Stadtführung durch Köln. Dabei schauten wir uns den Dom von außen und innen an, aßen einen Snack in einem Fastfood Restaurant und genossen die Sonne auf der Hohenzollernbrücke und anschließend auf den Rheintreppen.

Am Abend hatten wir Deutschen verabredet, dass sich die gesamte Gruppe treffen würde, um gemeinsam Pizza zu essen. Da die Austauschschüler von der langen Fahrt sehr erschöpft waren, endete das Treffen aber nicht allzu spät, sodass die Niederländer ihre Gastfamilien am frühen Abend kennenlernen konnten.

Am Montag war dann unser erster gemeinsamer Tag am ASG. Da der Austausch mit dem englisch- bilingualen Biologiekurs stattfand, bearbeiteten wir Arbeitsblätter zum Thema „Humanevolution“ bzw. „Evolution des Menschen“, was auch für die nächsten Tage unser Thema sein sollte. Nach einer kleinen Pause, in der wir uns mit Getränken, Keksen und anderen Snacks stärken konnten, bereiteten wir in kleinen Gruppen Präsentationen zu verschiedenen Hominiden für den Mittwoch vor und bekamen eine tolle Schulführung von Tom Kelz, einem unserer Stufensprecher, inklusive Vorführung des Schulfilms, von dem im Anschluss alle einen Ohrwurm hatten.

Am frühen Nachmittag gingen wir dann in Begleitung der deutschen und der niederländischen Lehrerinnen alle zusammen in einem kleinen italienischen Lokal in Köln essen. Danach trennte sich die Gruppe in Köln, und wir gingen mit unseren Austauschschülern shoppen oder Eis essen. Manche bestiegen sogar noch den Dom! Am Abend trafen sich alle noch einmal, um gemeinsam zu picknicken.

Am Dienstag trafen wir uns am Morgen auf dem ASG Parkplatz und fuhren gemeinsam nach Mettmann, um das Neanderthalmuseum zu besuchen. Wir bekamen eine englische Führung und durften nach einer kleinen Frühstückspause in der Steinzeitwerkstatt des Museums sogar selbst Schädel der verschiedenen „Prehumans“ oder „Vormenschen“ untersuchen und bekamen interessante Informationen zu ihnen von unserer Museumsführerin.

 

Wieder in Hürth angekommen, aß erst einmal jeder in seiner Gastfamilie zu Mittag, manche trafen sich in kleinen Gruppen, um gemeinsam zu essen. Am Abend gingen wir als Abschluss unserer gemeinsamen Zeit alle zusammen Bowling spielen.

Am Mittwoch kamen alle mit ihrem Gepäck zur Schule, die Stimmung war am Morgen schon getrübt. Um uns abzulenken, fügten wir unseren am Montag vorbereiteten Präsentationen noch ein paar Informationen hinzu und präsentierten diese dann den anderen Kursteilnehmern – alles auf Englisch natürlich!

Im Anschluss machten wir uns auch schon auf den Weg nach Köln, um unsere Austauschpartner zum Bahnhof zu bringen. Dort galt es dann, ein paar letzte Stunden mit ihnen zu verbringen, bis ihre Bahn zurück nach Rotterdam gegen Mittag abfuhr.

Die Verabschiedung von unseren Freunden war zwar sehr traurig und emotional, aber für uns alle, sowohl uns Deutsche als auch den Holländern war klar, dass dies kein „Tschüss“, sondern ein „Bis bald“ war! Und wir alle wussten, dass wir nicht nur viel über die Evolution des Menschen, sondern auch über unsere holländischen Austauschschüler und deren Kultur gelernt, und vor allem, neue Freundschaften und Erlebnisse gewonnen hatten. :-)

Juliana Niederau und Laura Bacher,Q1

Copyright 2011 Rückaustausch Spijkenisse-Hürth im März 2017. All Rights Reserved.
Joomla theme