Auswärtssiege trotz Heimschiris – wieder Kreismeisterschaften und Bezirksfinale für die ASG-Basketballer

Beim Landessportfest der Schulen erringen unsere Schulmannschaften innerhalb von Rhein-Erft zwei Kreismeisterschaften und müssen sich zugleich zweimal in haarsträubender Art und Weise  geschlagen geben. Im weiteren Wettbewerb ist unsere Schule dann mit dem Team der Jahrgänge 2002 und jünger zum 4. Mal in Folge im Kölner Bezirksfinale vertreten. Hier belegt die mit Kämpferherzen ausgestattete Crew schließlich den 3. Rang.

Zu einem durch tolle Kooperation aller beteilgten Lehrercoaches im Vorfeld ermöglichten "Tag des Basketballs" starteten gleich 3 ASG-Teams gemeinsam im Bus zu den Kreisfinalspielen der Wettkampfklassen II., III. und IV. nach Brühl. Zunächst begaben sich hier die Jüngsten (Jg. 2004 u. jünger, Wk IV.) auf Körbejagd – und sie haben sich wahrhaft teuer verkauft! Allerdings war es diesmal leider notwendig sehr überlegen zu sein, um angesichts eines ähm... mit viel Erfahrung, aber auch nicht dem besten Ruf ausgestatteten Heimschiedsrichters hier Spiele zu gewinnen. Herausragend waren Spiel, Spielverlauf und auch Ergebnis dieser Youngsters dennoch, die am Ende mit nur einem (!) Punkt mit 47 zu 48 unterlegen waren, was weniger dem sportlichen Gegner geschuldet war!  Selbst dem hervorragend und gastfreundlich ausrichtenden Lehrer der Gesamtschule Brühl war der hauchdünne Sieg im Anschluss erklärtermaßen unangenehm. Unser Team war zudem deutlich jünger als die Brühler - wir hatten keinen 2004er im Kader – und die Truppe hat Freude bereitet, obwohl sie danach erstmal wieder etwas aufgerichtet werden musste :) Es ist ein sportlich betrachtet klasse Start für diese neue Mannschaft gewesen, von denen einige beginnen, sich mit diesem manchmal zum Haare raufenden Teamsport zu identifizieren. Gartulation zum Auftritt und herzlichen Dank für tolles Engagement an:

Nicolas, Florian, Jan, Alen, Simon u. (vorne) Tom, Noah, Maurice und Nils

Auch im Spiel der Wettkampfklasse II. (Jg. 2000 u.jg.) - in diesem Falle gegen das St. Ursula-Gymnasium ebenfalls aus Brühl – hatten die ASG-Mannen unter dem gleichen, zurückhaltend formuliert, unglücklichen Schiedsrichter-Händchen zu leiden: So wurde u.a. Frank ein im Basketball selbstverständliches, taktisch sogar notwendiges Foul zum Verhängnis, um kurz vor Schluss die Uhr zu stoppen und nach Freiwürfen des Gegners wieder in Ballbesitz zu kommen. Dieses simple Allerweltsfoul wurde als unsportliches Foul mit Freiwürfen und Ballbesitz des Gegners geahndet. Das dennoch enge Finale ging schließlich mit 5 Punkten Vorsprung an die Brühler, wobei ehrlicherweise festgehalten werden kann, dass wir das Spiel bei einer angemessenen Wurferfolgsquote trotz allem gewonnen hätten :)

Das Team der Wk II.: Lion, Julius, Frank, Thomas u.(vorne) Hendrik, Leon und Martin

Schließlich gelang es dann aber einem Team des ASG das eigene Kreisfinale so klar zu gestalten, dass kein Schiri-Einfluss auf dieser Welt den sicheren 65 zu 29 Sieg gegen die gastgebende Gesamtschule hätte verhindern können. Angeführt vom einzigen Vereinsspieler und Kapitän Yannick Pritz ließ das Team der Jahrgänge 2002 u. jg. (Wk III.) in keiner Phase dieses Spiels locker und erreichte die Bezirkshauptrunde, die in der heimischen ASG-Sporthalle gegen die Europaschule Langerwehe ebenso souverän für sich entschieden wurde. Am schulfreien Studientag ging es dann – für alle Spieler dieser Mannschaft eine Premiere – zum Bezirksfinale nach Bad Honnef. Hier legte das durch Erkrankungen auf 7 Spieler geschrumpfte Team alles in die Waagschale und belegte nach Niederlagen gegen das schließlich gesamtsiegende Heimteam des Schloss Hagerhof und gegen das Bonner Otto-Kühne-Gymnasium sowie einem erfreulichen Sieg gegen das Gymnasium aus Würselen den 3. Rang. Yannick lenkte seine Crew vorbildlich, Kosta fightete hochemotional, Vincent bewahrte wie gewohnt kühlen Kopf und Alex hielt – eigentlich schon vorher schwer angeschlagen – alle 3 Partien durch, wobei das Schiedsgericht bei Zählung seiner individuellen Fouls diesmal einen für uns jooten Tag erwischt hatte :) Mit Younes und Nils haben sich 2 Newcomer in diesem Wettbewerb im ASG-Dress etabliert, während Center Timo bereits eine verlässliche Größe darstellt.

Kreismeister in der Wk.III.: Laurenz, Timo, Alex, Younes, Yannick, Vincent, (vorne) Nils u. Kosta

Zum Abschluss der diesjährigen Kreisturniere reiste dann die älteste Wettkampfmannschaft I. (Jg. 1997 u.jg.) unserer Schule nach Kerpen.

Dabei war vor dem Hintergrund der Vorjahre absehbar, dass es ein spezielles Spiel gegen die ausrichtende Europaschule Kerpen werden könnte – wie sehr speziell war aber so nicht erwartet: Im ersten Viertel lag unser in Zonendefense gestartetes Team durchgehend zurück; v.a. Nico war es hier durch seine erfolgreichen Abschlüsse zu verdanken, dass wir irgendwie ins Spiel fanden. Nach Umstellung auf man to man-Defense lief es dann bei allen zunehmend rund, so dass die Pause bei Halbzeit-Führung von 42 zu 37 fast ungelegen kam. Unter dubiosen Umständen verlief dann die von einem  Kerpener Schiedsrichtergespann geleitete Begegnung weiter. Obwohl unsere überwiegend turniererfahrene Mannschaft sich in der Vergangenheit nun wirklich nicht als Rüpeltruppe erwiesen hat, wurden 4 von 9 Spielern nach je 5 individuellen "Fouls" von den Schiedsrichtern aus dem Spiel genommen. ALLE weiteren Spieler, vor allem Kapitän Sebi Pritz, mussten mit hoher Foulanzahl weiterspielen, während das aus nur 7 Akteuren bestehende Gastgeberteam ohne einen einzigen "ausgefoulten" Player komplett zu Ende spielen konnte. Darüber hinaus erreichte das ASG in jedem Spielviertel zuerst die Mannschaftsfoulgrenze und gerade in den dramatischen Schlussminuten wurde die durch die heimischen Anschreiber überwachte gestoppte Spielzeit rätselhaft lang! Auf diese Art und Weise sollte die über 2 Viertel überzeugend erspielte, scheinbar sichere Führung unseres Teams gegen unerbittlich aus der Distanz punktende Kerpener noch schwer ins Wanken geraten. Hier war es die Stärke als Team, die den Ausschlag gab: Jeder wurde wichtig, zeigte Herz und Figthing Spirit vom Feinsten. Unterm Strich punkteten alle Spieler; Tim Foerst überraschte das gesamte Team mit 2 unglaublichen Shots (Bank-Zitat: "Das war sooo nicht geplant! :)"), Tim T. und Raffael fighteten mit Vorbildcharakter :), Sebi Pritz vollbrachte das Kunststück ein Viertel lang unter diesen Umständen ohne weiteres (dann ausschließendes) Foul sein Team als Aufbauspieler zu führen und dabei noch entscheidende Punkte zu erzielen. Am Ende stand ein hauchdünner, ausgesprochen korbreicher 88 zu 85 Erfolg, den nicht jeder unserer Spieler sofort nach Spielende erfasst hatte :) Herzliche Glückwünsche an: (v.li.) Yusuf, Tim T., Pedram, Max, Nico, Petros, Tim F., Raffael und Sebastian P.

Copyright 2011 Auswärtssiege trotz Heimschiris – wieder Kreismeisterschaften und Bezirksfinale für die ASG-Basketballer. All Rights Reserved.
Joomla theme