Bioprojekttag am 16. Februar 2018

Am vergangenen Freitag haben wir - das sind der Bio-LK der Q1 von Herr Mentz und einige Grundkursschüler - Besuch bekommen von science to class. Daggi und Ina bilden sozusagen ein mobiles Labor und besuchen Schulen, um dort mit den Schülern Versuche durchzuführen.

Als wir morgens ankamen, hatten die beiden Expertinnen den Kursraum schon in ein Labor verwandelt und wir waren gespannt auf das anstehende Experiment. Zuerst bekamen wir dann eine Einführung. Uns wurde ein grober Ablauf vorgestellt und erklärt, wie man die verschiedenen Geräte benutzt. Zum Beispiel die Pipette (siehe Bild), die ein wenig anders aussieht als die, die wir bisher aus dem Biologie- und Chemieunterricht kannten. Ziel des Tages war die Plasmidpräparation und Restriktionsanalyse.

Anhand einer Präsentation und mit Hilfe von Daggi und Ina, die uns immer zur Seite standen, wussten wir immer genau, was zu tun war und haben in kleinen Gruppen angefangen zu pipettieren. Das Highlight des Tages war die Gelelektrophorese. Hierfür haben wir ein Gel gegossen und die Lösung, die wir in den vergangenen Stunden vorbereitet hatten, dort hineingegeben. So konnten wir erkennen, welches Plasmid ein Insert enthält und welches nicht.

Zwischendurch wurden uns noch verschiedenste Berufe und Studiengänge der Biologie vorgestellt, als eventuelle Anregung für unsere Zukunftspläne.

Alles in allem war es ein gelungener Tag und ich denke, ich kann im Namen aller sprechen, dass es sehr interessant war, einen kleinen Einblick in den Beruf eines Molekularbiologen zu bekommen.

Copyright 2011 Bioprojekttag am 16. Februar 2018. All Rights Reserved.
Joomla theme