Theaterbesuch der Klasse 7c –  Löcher von Luis Sachar im „Jungen Theater Bonn“

 Am Donnerstag, dem 15.03.2018, hat die Klasse 7c zusammen mit einer sechsten Klasse die Theatervorstellung "Löcher" im Jungen Theater Bonn besucht. Die Aufführung war insgesamt sehr gut, weil wenig verändert wurde. Fast alle Charaktere und Szenen aus dem Roman waren in der Aufführung vorhanden. Das Theater hat versucht, soviel wie möglich auf einer kleinen Bühne zu machen, indem verschiedene Tische aufgestellt wurden, die für verschiedene Orte standen. Man konnte sich den Ort so gut vorstellen. Es wurde sogar, ganz nach Vorlage des Romans, ein Wasserwagen nachgebaut.

Bei Szenenwechseln und spannenden Momenten wurde Musik eingebaut.

Ein lustiger Gag war, dass bei einer Szene „der Boss“, eine Figur aus dem Roman, "Löcher" gelesen hatte.

Die Schauspieler haben wir auch schon bei unseren letzten Theaterbesuchen in Bonn gesehen, z. B. in dem in Stück "Geheime Freunde". Sie haben gut gespielt und man nahm ihnen ihre Rollen ab. Besonders Giselheid Hoensch, die gleich zwei Rollen verkörperte, die Anwältin und Madame Zeroni, und Ilkay Pfaff, der Zero gespielt hat, haben mir gut gefallen.

Nicht so gut fand ich, dass manche Szenen in die Länge gezogen und dafür andere verkürzt wurden. Am Anfang dauerte die Szene, in der Löcher gegraben wurden und sonst nichts geschah, drei Minuten und am Ende waren die Szenensprünge schneller.
Komisch war, dass "Splish", das Getränk aus dem Roman "Löcher", im Stück "Sploosh" hieß und auch keine Zwiebel, sondern Äpfel gegessen wurden. Lag das womöglich an der englischen Vorlage?

Insgesamt war die Aufführung sehr gelungen und für das Alter empfehlenswert.

Lukas Jahn, 7c

Copyright 2011 Theaterbesuch der Klasse 7c – Löcher von Luis Sachar im „Jungen Theater Bonn“. All Rights Reserved.
Joomla theme