BUND pflanzt vier Bäume auf dem Schulhofgelände des ASG

Während am Freitag, den 14.12.2018 der Weltklimagipfel zu Ende ging und am runden Tisch ein Regelwerk zum Klimaschutz verabschiedet wurde, ließ man am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Hürth bereits Taten folgen.

Auf Initiative des BUND wurden zwei Maronenbäume, ein Walnuss- sowie ein Pflaumenbaum im grünen Sitzbereich des Schulhofes gepflanzt. Mit dieser Pflanzung soll nicht nur der Schulhof sozusagen in neuem Grün erstrahlen.

Vielmehr, so betonten die anwesenden Vertreter des BUND, Herr Palm, Herr Batke sowie Herr Schöne, würde damit ein Beitrag geleistet, um das Klima in Hürth nachhaltig zu verbessern. Gerade im Fehlen von Obstwiesen begründet sich das Insektensterben der vergangenen Jahre. Zeit also, dem etwas, im wahrsten Sinne des Wortes, entgegenzusetzen und so rückten Schülerinnen und Schüler des Albert-Schweitzer Gymnasiums zusammen mit ihrem Lehrer, Herrn Vogel, am Freitagnachmittag an, um die Bäume an ihrem neuen Standort einzupflanzen. Keine leichte Sache, doch umso größer war die Freude über die Tat am Ende. Und die darf nun zur Vorfreude auf die Erntezeit werden und Pausen, die durch die ein oder andere Pflaume versüßt werden.

Für die Zukunft plant man nun die Klimaarbeit zwischen der Stadt Hürth, die durch den ehemaligen Umweltbeauftragten, Herrn Menge, ebenfalls vertreten war, dem BUND und dem ASG zu vertiefen.

Ideen gibt es viele. Zum Beispiel das Anlegen großer Blühflächen am Schulhofrand oder gar das Gestalten eines kleinen Rundweges um die Schule entlang mehrerer Blühflächen aus regionalem Saatgut mit entsprechenden Informationspunkten. Aber es dürfen ruhig auch noch ein paar Obstbäume werden, befanden die Schüler. Da schmeckt Schule doch gleich viel besser.

Copyright 2011 BUND pflanzt vier Bäume auf dem Schulhofgelände des ASG. All Rights Reserved.
Joomla theme