Schule wie zu Kaisers Zeiten - Die 5s im Schulmuseum Katterbach

Als erstes Thema im Deutschunterricht haben wir über unsere neue Schule gesprochen und nachdem wir das ASG nun kennengelernt hatten, sind wir, die Klasse 5s, am 14. November mit unseren Patinnen und unserer Klassenlehrerin mit dem Bus nach Bergisch Gladbach-Katterbach gefahren. Dort haben wir eine alte Volksschule besucht und nicht schlecht gestaunt, als wir plötzlich in Zweierreihen vor dem kleinen Schulgebäude aufgestellt wurden und eine echte Schulglocke läutete, da die Unterrichtsstunde begann.

In einem Original-Klassenzimmer aus den Zeiten von Kaiser Wilhelm II. mussten wir kerzengerade auf sehr harten Holzbänken sitzen, die Jungen vorne und die Mädchen hinten, damit die Jungen den Mädchen nicht an den Haaren ziehen konnten. Doch bevor der Unterricht anfing, wurden uns die Haare auf Läuse und die Fingernägel auf Schmutz untersucht. In dem alten Klassenraum, in dem damals bis zu 80 Schüler aus unterschiedlichen Stufen zusammen lesen, schreiben, rechnen und Naturkunde lernten, gab es ausgestopfte Tiere, ein Riesentintenfass und viele Karten, mit denen man Schönschrift lernen konnte. Das haben wir dann mit kleinen Schiefertafeln ausprobiert, auf die man mit einem Griffel aus Blei schrieb. Wir mussten die Strophe eines Liedes für den Kaiser aufschreiben und lernten dabei die Schulmaterialien von damals kennen. Die sahen ganz anders aus als heutzutage. In alten Schulranzen aus Leder befanden sich die sogenannten "sieben Sachen": eine Schiefertafel, ein Holzkästchen mit dem Griffel und einer Feder, eine Lesefibel, ein Rechenbuch, ein Schwamm, ein Liederbuch und ein Schönschreibheft.

Die Lehrerin war sehr streng und sie erklärte uns, dass es früher sehr schmerzhafte und erniedrigende Strafen gab, wenn man nicht brav gewesen war, wie z.B. Schläge auf die Finger, sich auf einen spitzen Holzstamm knien oder eine Eselsmütze tragen. Wir waren alle sehr froh, dass es heute so etwas nicht mehr gibt!

Zum Schluss sahen wir, wie die Kinder an besonderen Tagen, z.B. wenn der Kaiser Geburtstag hatte, in der Schule gekleidet waren. Dafür gab es bestimmte Kleidung, nicht so wie jetzt. Die Jungs trugen eine blaue Seemannsmütze und ein Matrosenhemd, die Mädchen trugen ein blaues Kleid mit einer weißen Schürze und Schleifen in Haar.

Als wir zur Mittagspause dann wieder im ASG ankamen, waren wir auch wieder ganz in unserer Zeit angekommen und freuten uns auf unseren ͈normalen" Biologieunterricht.

Elisa und Anas, 5s

Copyright 2011 Schule wie zu Kaisers Zeiten - Die 5s im Schulmuseum Katterbach. All Rights Reserved.
Joomla theme