Chemischen Zungen und schwebenden Kartoffeln auf der Spur

Fragen wie 'Weg oder nicht weg?' und 'Wo ist das Spiegelbild?' standen am Nachmittag des 21. Januar im Raum. Auch dem Zusammenhang zwischen 'Geschmack und Geruch' sowie 'Kaugummi und Feuerlöscher' konnte auf den Grund gegangen werden, denn Schülerinnen und Schüler aus Hürther Grundschulen waren vom ASG zum Experimentiernachmittag eingeladen worden.

Gemeinsam mit ihren Eltern waren viele gekommen und wurden zunächst vom kommissarischen Schulleiter Herrn Jürgensen-Engl, der Erprobungsstufenkoordinatorin Frau Bösader sowie der Leiterin des NIM-Schwerpunktes begrüßt. (NIM steht für Naturwissenschaften, Informatik und Mathmatik.) Die Kinder sollten einen Eindruck von den Naturwissenschaften am ASG bekommen und wurden nicht enttäuscht. Nachdem sie von Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe in die Chemie-, Biologie- und Physikräume geleitet worden waren, hieß es für sie experimentieren, ausprobieren und dokumentieren. So kamen sie u.a. den Geheimnissen der schwebenden Kartoffel , der chemischen Zunge und des Heronbrunnens auf die Spur und gewannen verblüffende Erkenntnisse über Gesetze und Vorgänge in Chemie, Physik und Biologie.

In Anlehnung daran, dass das ASG seit einigen Jahren Mitglied des Nationalen Excellence-Schulnetzwerkes ist, wurde den Gästen erstmals das MINT-Maus-Erlebnisbuch ausgehändigt, in das zukünftig alle Veranstaltungen dieses Bereiches eingetragen werden und wo auch die Teilnahme am Experimentiernachmittag vermerkt wurde. Zudem bekam jedes Grundschulkind eine Urkunde als Erinnerung an die spannende und lehrreiche Veranstaltung, womit ein aufregender Nachmittag zu Ende ging.

Der kommissarische Schulleiter Her Jürgensen-Engl, die Erprobungsstufenkoordinatorin Frau Bösader sowie die Leiterin des NIM-Zweiges Frau Goost begrüßten die Gäste.

Ein reichhaltiges Experimentierprogramm wartete auf die Kinder, die von Schülerinnen und Schülern der Stufen 8 und 9 in die Naturwissenschaftsräume geführt wurden.

In der Chemie, der Biologie und der Physik führten die Grundschülerinnen und -schüler spannende Experimente durch.

Wasserflaschen, Strohhalme, Gefäße, Reagenzgläser und Flüssigkeiten: Zutaten, die verblüffende Erkenntnisse lieferten.

Die Teilnahme am Experimentiernachmittag wurde erstmals im neuen MINT-Maus-Erlebnisbuch dokumentiert.

Copyright 2011 Chemischen Zungen und schwebenden Kartoffeln auf der Spur. All Rights Reserved.
Joomla theme