Sommerakademie auf Schloss Eichholz

Anfang der  Sommerferien 2011 besuchte ich die Hochbegabtenstiftung der Kreissparkasse Köln: die Sommerakademie auf  Schloss Eichholz.

Darauf aufmerksam machte mich Herr Schäfer, der stellv. Schulleiter, aber  natürlich war ich nicht die Einzige des ASG, die sich dafür  interessierte. Mit mir kamen Max Strohbücker und Georg Ullrich, die den Kurs Wirtschaftsmathematik belegten. Ich wählte den Kurs Ethnologie(Völkerkunde), da dieses Fach in der Schule nicht angeboten wird und ich mich dafür interessiere, mit dem Ziel meinen Horizont zu erweitern.

Ich lernte einiges, z.B. dass wir 99.9% unseres Menschendaseins Jäger und Sammler waren und erst seit 10.000 Jahren (0.1%) was vergleichsweise kurz ist, Ackerbau und Viehzucht betreiben. Oder dass alle Völker ethnozentrisch sind, also ihre eigene Ethnik als die Einzige und Beste sehen, und dass  man, so Kant, die Realität niemals erreichen wird, weil alles was man sieht subjektiv konstruierte Wirklichkeit ist. -Über letzteres diskutierten wir sehr engagiert mit den Physikern.

Auch die Abendvorträge waren sehr interessant.  Aus dem eines Mathematikers z.B. nahm ich mit, dass man um Dinge, die wirklich gut sind, kämpfen muss (hier: die richtige Lösung), denn Wege ohne Hindernisse führen nirgendwo hin.

Aber das Schönste an der Akademie war, dass ich viele nette Leute kennengelernt habe, auch außerhalb meines Kurses. Es ist eine unvergleichliche Atmosphäre, weil alle, die da sind interessiert, motiviert und freundlich sind, wodurch nicht nur gemeinsames Forschen, sondern auch die Mittagessen und Freizeitaktivitäten sehr viel Spaß machen!

(Sarah Gehrmann, Stufe 12)

 

     

Copyright 2011 Sommerakademie auf Schloss Eichholz. All Rights Reserved.
Joomla theme